Samstag, 30. September 2017

Kürbis...

...für Naschkatzen!

Heute habt Ihr mal wieder das Vergnügen mit
der kleinen Bettina😁.

Bevor ich jetzt aber so richtig hier loslege,
möchte ich mich einmal ganz herzlich bei Euch bedanken.
Ihr habt unseren Bärbel-Blog so toll angenommen und
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr Ihr uns durch Eure immer wieder
so lieben und positiven Kommentare, jedes mal aufs neue motiviert.
DANKE DAFÜR!!!!

Jetzt ist er halt da...der HERBST und ich kann dieser Jahreszeit nicht wirklich viel abgewinnen.
Ich mag den Sommer wegen seiner beständigen warmen Temperaturen viel lieber.
-okay dieses Jahr können wir da kein Loblied auf ihn singen-


Tja aber was soll es, schließlich bringt er uns auch jedes Jahr wundervolle Früchte mit
denen man sich das Leben wunderbar versüßen kann.


Ja Ihr seht richtig, der Kürbis ist für mich heute eine Frucht...
-eine Zubereitungsart als Gemüse könnt Ihr hier bei Bärbel-Christiane lesen-
...weil ich mir die Jahreszeit ja versüßen möchte!

Heute zeige ich Euch deshalb, ein Rezept für eine
Kürbis-Apfel-Marmelade
und ich sage Euch, die schmeckt mega lecker.


Wie Ihr sehen könnt, habe ich schon ein wenig vorgearbeitet und sage Euch jetzt
was Ihr alles braucht.

500g Kürbisfleisch
500g Äpfel
Saft einer Zitrone
50ml Wasser
150ml naturtrüben Apfelsaft
500g Gelierzucker 2:1
wer mag nimmt noch einen gestrichenen teel. Zimt
-ich persönlich finde ohne schmeckt besser)



Zubereitung:
1. Den Kürbis schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden
-welche Sorte Ihr nehmt ist eigentlich egal...ich habe Hokaido genommen,
da ich schöne kleine bekam und ja ich schäle auch ihn-

2. Äpfel schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln
-Ihr könnt auch hier jeden x-beliegen Apfel nehmen.
ich persönlich nehme den Klassiker Boskop, weil er einfach einen wunderbaren
säuerlichen Geschmack hat und ganz zart zerkocht.

3.In einen grossen Topf das Wasser, das Kürbisfleisch und die Äpfel bei mittlerer Hitze
ca 10 Min dünsten. Zwischendurch immer umrühren da der Kürbis leicht ansetzt.

4. Den Apfelsaft hinzufügen, alles aufkochen lassen und gut 15 Min, mit geschlossenen Deckel,
bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

5. Den Topf vom Herd nehmen und alles mit dem Pürierstab pürieren.

6. Den Topf wieder auf den Herd stellen und den Gelierzucker hinzu fügen.
Unter rühren aufkochen lassen und 3 min, auch unter rühren, sprudelnd kochen lassen.

7. Alles in saubere, heiß ausgespülte/ausgekochte Gläser füllen.
Diese verschließen und 5 Min auf den Kopf stellen.

Abkühlen lassen und Fertig


Der Geschmack ist einfach sensationell...und zu frisch gebackenem Brot...
lecker, lecker, lecker, lach


Ich habe direkt ein paar Gläser mehr gemacht, da jetzt wieder die Zeit der gemütlichen
und geselligen Abende kommt und man so immer ein kleines Mitbringsel für seine
Freunde hat.
Wenn Ihr wissen möchtet wie das Brot gebacken wird,
müsst Ihr einmal die Seite wechseln und mich auf der Katzenfarm besuchen.

So Ihr Lieben, jetzt verabschiede ich mich auch schon wieder von Euch

Macht es Euch nett

Eure BB











Kommentare:

  1. Oh, welche leckere Verführung...
    Von Kürbis-Apfel-Marmelade habe ich noch nie gehört, um so neugieriger bin ich drauf.
    Die werde ich auf jeden Fall probieren.
    Danke für das Rezept, liebe Bettina.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen
  2. Ich wußte es liebe Bettina lecker, lecker, lecker!!! Das muss ich unbedingt auch probieren das sieht köstlich aus♥

    Liebste Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Berrina,
    Hach sieht das lecker aus und zusammen mit dem Brotrezept eine köstliche Kombination.
    Ich schaue gleich mal nach, ob ich die Zutaten zuhause habe, denn gestern hatte ich erst Äpfel und einen Kürbis gekauft. Perfekt 😍 Ein wunderschönes Wochenende für dich und deine Lieben. ❤️

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bettina,
    was für ein leckeres Marmeladen-Rezept. Werde ich bestimmt nachkochen. Ich bin immer auf der Suche nach Marmeladen-Rezepten.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bettina,
    Kürbis-Apfel Marmelade kannte ich noch nicht. Das klingt super lecker. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bettina, sooooo lecker. Die Kombination kannte ich nochn nicht, aber schon die Farbe macht Appetit. Das werde ich auf alle Fälle ausprobieren. Die Hikkaidos sind geerntet und man kann ja nicht laufend nur Suppe kochen mit den Kürbissen. Dein gebackenes Brot sieht auch oberlecker aus, auch wenn es nicht so gesund ist, aaaaber verführerisch allemal. Und ich rieche es immer noch. Vielen lieben Dank für Deine Rezepte. Habe ein schönes Wochenende.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht sooo lecker aus. Ich mag Kürbis auch in sämtlichen Variationen.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  8. i bin ja nit soooo der MAARMALADENTIGER
    aaaaber mei SCHNACKI liebt MARMALAD;;;;freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bettina,
    Kürbismarmelade ist sehr lecker, ich hab sie auhc schon gekocht :O) Deine Bilder dazu sind einfach klasse!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine sonnig wunderschöne 1. Oktoberwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Ach guck, was für eine schöne Idee. Ich liebe den Hokaido Kürbis, bisher habe ich nur Suppe davon gekocht oder in Spalten geschnitten und im Ofen gebacken, auch lecker... Aber als Brotaufstrich wäre es ja mal etwas ganz anderes. Danke für die Inspiration! Wird auspronbiert! Deine Fotos machen richtig Lust drauf...
    Ich wünsche Dir einen schönen Oktober.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Bettina,
    Ich bin schon gespannt wie sie schmecken wird. Bach mich die nächsten Tage dran. Hört dich toll an und ich mag Kürbis sehr in alkrn Varianten. Ich find's auch toll dass unser Bärbel Blog so toll angenommen wird.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Mmh, ich liebe Kürbis-Apfel-Marmelade, auch wenn mein Rezept etwas anders geht. Trotzdem werde ich deines gleich mal mitnehmen.
    Danke dafür.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen