Samstag, 11. November 2017

11.November St. Martin

Es ist wieder Samstag und ich darf heute auf unserem
 gemeinsamen Blog etwas schreiben.
Es ist noch Herbst und heute am 11. November wird es an vielen Orten in 
Deutschland, Schweiz und Österreich 
Lichter in der Dunkelheit geben.
Heute ist St. Martin oder Martinstag.
Er wird hier im Münsterland mit Laternenumzügen, Stutenkerlen,
Glühwein und Kinderpunsch gefeiert.
Auch gibt es einen St. Martin zu Pferd und ich weiß noch sehr gut, 
als unsere Kinder klein waren und Laternen gebastelt haben.
Hier habe ich eine Beispielllaterne von meinem kleinen Enkel:



Es gibt im Internet zahlreiche Anregungen zum Laternen basteln.
Oft werden sie auch in Kindergärten gebastelt,
wie ich es bei meinen Kindern gemacht habe.
Es war eine schöne Zeit und ich finde es sehr gut,
 dass diese Tradition gepflegt wird in unserer schnelllebigen Zeit.
Es ist aber auch sehr schön wenn sich jemand verkleidet 
und als  St. Martin hoch zu Roß vorweg reitet 
eine Musikkapelle spielt
und die Kinder stolz mit ihren Laternen, elektrisch oder wie früher
mit einer Kerze mitlaufen.
Es ist ein schönes Gefühl und den Eltern gefällt es genauso gut.
Anschließend gibt es Stutenkerle, Glühwein und Kinderpunsch oder heißen Kakao.
Hier heißen sie Stutenkerle anderswo Weckmann, Martinsweck oder Martinsgänse.
Wer so einen Stutenkerl mal nachbacken möchte, da
habe ich ein Rezept dafür:

Hefeteig
100g Butter
500g Weizenmehl
1Pck. Trockenhefe
60g Zucker
1Pck.Vanillinzucker
1 gestr. Tel. Salz
1Ei
200ml Milch
1 Eiweiß

Außerdem
1Eigelb
etwa 2El. Milch
 einige Rosinen

Zubereitung

Milch erwärmen und darin die Butter zerlassen
Mehl mit Hefe und Salz vermischen
Die überigen Zutaten und die Milch-Fett-Mischung hinzufügen
Zu einem glatten Teig verarbeiten mit Mixer mit Knethaken
Anschließend den Teig gehen lasse an einem warmen Ort bis er sich sichtbar vergrößert hat.
Backblech mit Backpapier auslegen, Backofen vorheizen 
Ober-/Unterhitze: etwa 200 Grad
Heißluft: etwa 180 Grad
Teig mit Mehl bestreuen und leicht durchkneten. Teig in 6 Teile gleich große Portionen teilen und forme daraus Stutenkerle oder Martingänse
Figuren nochmals 20 Min. gehen lassen
Einschub Mitte
Backzeit 18 min.
 Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Guten Appetit!



Wer war St.Martin?

Martin lebte vor sehr langer Zeit. Er begegnete einem frierendem Bettler.
Damals teilte er mit einem Schwert seinen Mantel. Die eine Hälfte gab er dem Bettler, damit dieser nicht mehr frieren muß,
die andere Hälfte behielt er für sich.

Was hat St. Martin mit den Martinsgänsen zu tun?

Eigentlich wurden die Gänse früher vor allem im Herbst gegessen, weil es auf der Weide kein Futter mehr für sie gab. 
Extra Futter zu kaufen wäre zu teuer gewesen. 
Es gibt auch eine Gänse-Geschichte um St. Martin.
Die Menschen wollten ihn zu einem wichtigen Kirchenmann machen, einem Bischof.
Martin wollte das nicht so gerne, er lebte sehr bescheiden und lebte lieber für sich alleine und betete.
Also verstecke er sich im Stall vor den Menschen, aber die Gänse verrieten ihn mit ihrem Geschnatter in seinem Versteck.
So wurde Martin dann Bischof von Tours.

Ich möchte noch kritisch anmerken, ob es in der heutigen Zeit 
noch einen St. Martin gibt,.
Würde heute auch noch jemand seinen Mantel mit einem Bettler teilen? Ich glaube nicht, denn viele gehen achtlos an einem Bettler vorbei
 und geben höchstens etwas Geld.
Schaut mal etwas genauer hin, vielleicht könnt ihr ja auch mit Kleinigkeiten bedürftigen Menschen unterstützen.
Sie werden es euch bestimmt danken.
Dagegen ist die Spendenbereitschaft zu Weihnachten sehr hoch.

Ich wünsche Allen einen schönen 11. November, die St. Martin feiern, oder für die Karnevallisten, denn für die beginnt heute der Karneval,
sowie allen Anderen die weder das Eine noch das Andere feiern.

Marita


P:S:
Dann darf ich noch die Gewinnerin der Tüllbeutel bekannt geben.



Heike sagte, da ich noch genügend Reste habe und mich sehr darüber freue, wenn ich mit solch einer nachhaltigen Idee einige begeistern kann, bekommen alle, die in den Lostopf gehüpft sind, ein Set.
Tina von Tina-vom-Dorf
Jasmin von muckel & me
Sabine -anonym
Burgi vom Bodenseegarten
Nicole von Frau Frieda
Viki von Kerstin und ich
Heidi und
Karin Gerlinde
Bitte sendet mir eure Anschrift an
mwht@web.de

Herzlichen Glückwunsch Allen Gewinnerinnen 

P.P.S.: 
Bekanntgeben möchte ich gerne hier noch die Gewinnerin der Kuchentasche von Kerstin



Christa darf sich freuen! Und....nachdem Kerstin noch zwei weitere genäht hat, hat die Losfee auch noch Tina vom Dorf und Karin Gerlinde gezogen. Liebe Tina, Deine Adresse bräuchte Kerstin noch die beiden anderen hat sie. 
Vielen lieben Dank fürs Mitmachen



.







Kommentare:

  1. huhu und guten morgen,

    Uhi welch hübsche Laterne gefällt mir sehr gut und Weckmännchen ess ich auch immer gerne.
    Hab ein feines WE.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns waren die Kinder schon unter der Woche mit ihren Laternen unterwegs. Ich wohne gegenüber einer Grundschule und die veranstalten immer einen Laternenumzug!

    Einen schönen Martinstag und ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    lang ist es her, aber an die Bastelabende erinnere ich mich sehr gerne. Wir haben auch privat den einen und anderen Spaziergang mit der Laterne gemacht und hatten viel Freude dran. Danach gab es eine heiße Schokolade und dann konnten die Kinder prima schlafen.
    Der schnelllebigen Zeit kann man auch hin und wieder entfliehen, wenn man es möchte.
    Gut, dass du uns mit deinem Post an den Grundgedanken von St. Martin erinnerst.
    Ab und an muss man nämlich mal inne halten.
    Danke für das Rezept!
    Den Gewinnerinnen herzlichen Glückwunsch!
    Tina und Karin, ihr seid ja richtige Glückspilze. :-)))
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,
    ooooh soo gerne erinnere ich mich an das Martinsfest aus meiner Kindheit zurück. :)
    Im Kindergarten haben wir immer die tollsten Laternen gebastelt. Die coolste war eindeutig
    das Froschgesicht :) wo ist die eigentlich hingekommen? - die liegt bestimmt noch irgendwo rum - Mama spart alles auf ;D
    hab ein schönes Wochenende. <3 Martina

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Marita,

    ich habe mich als Kind auch immer so gefreut darauf und bin immer ganz stolz mit meiner Laterne marschiert. In Franken heißt der St.Martin "Pelzmärtel" und weißt Du was das Schönste ist ? Ich habe einen kleinen "Pelzmärtel" an diesem Tag geboren. Nun ist er heute schon 21 Jahre geworden :-)) Danke für die Bekanntgabe der Gewinnerinnen, ja Tina und Karin sind ja nun doppelte Glückskinder♥

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Gestern schon liefen die Kinder mit ihren Laternen durch die Stadt. Als die Monster noch klein waren, da haben wir immer spannende Laternen gebastelt. Mit echten Kerzen und nicht wie es heute so üblich ist, sie mit LED auszustatten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hier bei uns gibt es heute auch ganz viele Martinsumzüge. Auch ich bin bei einem dabei, und führe das Pferd unseres Martins (besser gesagt unserer Martina :-D). Dieses ist zwar eigentlich immer total lieb und geduldig und kennt das auch schon seit vielen Jahren, aber bei so einem Trubel ist es doch immer besser man hat noch jemanden neben sich her laufen.
    Über den Gewinn freue ich mich sehr und werde direkt eine Mail mit meiner Adresse fertig machen. Vielen vielen Dank schonmal!!!!
    ich wünsche ein wunderschönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Das sind tolle Laternen. Vielen Dank für die tollen Informationen. Ich finde es toll, das man diesen Brauch noch so toll lebt. Ist sehr wichtig in der heutigen Zeit. Dir ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo an alle Bärbels,
    ne, das gibt es doch nicht; da schmeiß' ich doch "zufällig" meinen Läppi an und was muss ich
    lesen? Juhu, ich hab' gleich zwei mal gewonnen!!!!!!!!! Was bin ich doch für ein Glückspilz;
    Danke, Danke, Danke - Adresse kommt per mail.
    Die Martinsumzüge sind nach wie vor eine wunderbare Tradition; leider werden es immer weniger und oftmals hat man das Gefühl, es ist ein "Faschingsumzug". Allein schon manche Laternen sehen aus wie..... Wir haben sie noch selbst mit Mama und Papa geschnitten, geklebt und mit natürlich einem "echten" Kerzchen versehen. Traurig war's dann, wenn die Latere gebrannt hat. Ja, ja, früher war alles anders! Zwinker....
    So, das war's dann mal von mir
    Liebe Marita, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin, der Glückspilz

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    heute gibt es bei uns auch den jährlichen St. Martins Zug im Ort. Ich hoffe für die Kinder, dass es dann nicht mehr regnet. Mein Sohn ist inzwischen erwachsen, aber die Laternenumzüge waren immer etwas ganz besonderes. Gleich werde ich noch meine bunten Lämpchen auf der Fensterbank und im Vorgarten anzünden. Um 18 Uhr geht der Umzug los.
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Tina
    PS.: Mail an Heike ist unterwegs. Ich freue mich so über meinen Gewinn!

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns wird am 11.11. immer die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Mit ordentlichem Tamtam wird der Rathausschlüssel übergeben. Da gerät der schöne Brauch von St. Martin leider in Vergessenheit. Ein schöner Umzug mit vielen Laternen wäre viel besser.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. St. Martin hoch zu Pferd war auf der Hundertfrankennote meiner Kindheit. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marita,
    Als Kind bin ich auch ganz stolz mit meiner Laterne marschiert. Der Stutenkerl war ein zusätzliches Highlight und wenn er auch noch eine Pfeife hatte, noch besser! Bei uns sind die Martinsumzüge leider deutlich weniger geworden und das Pferd ist auch nicht mehr erlaubt, weil angeblich zu gefährlich... (wie haben wir diese "Gefahr" bloß alle überlebt???). Behörden, Grrrrrr!!!!
    Schön, dass du an diese Tradition erinnerst!!!!

    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,
    Als Kind bin ich auch ganz stolz mit meiner Laterne marschiert. Der Stutenkerl war ein zusätzliches Highlight und wenn er auch noch eine Pfeife hatte, noch besser! Bei uns sind die Martinsumzüge leider deutlich weniger geworden und das Pferd ist auch nicht mehr erlaubt, weil angeblich zu gefährlich... (wie haben wir diese "Gefahr" bloß alle überlebt???). Behörden, Grrrrrr!!!!
    Schön, dass du an diese Tradition erinnerst!!!!

    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Die Kuchentasche ist ja auch eine Klasse Idee. Ich finde es toll, dass jeder bei Eurer Obsttüten Aktion eine gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche.

    Alles Liebe

    Freya
    www.dieplaudertasche.com

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marita,

    ich finde es schön, dass Traditionen aufrecht erhalten werden und da gehört auch das Basteln von Laternen zum Martinstag dazu.
    Die Raupenvariante oben ist mal ganz etwas anderes, finde ich.
    Vorgestern leuchtete bei mir auch die Laterne auf dem Sideboard, die meine Enkelkinder vor vielen Jahren extra mal für mich gebastelt hatten. Ich halte sie in Ehren und sie kommt jedes Jahr zum Einsatz.
    Mit den St. Martinsumzügen hatten die Kinder in diesem Jahr weniger Freude, leider regnete es viel.

    Weckmänner hatte ich auch schon gebacken und gestern zusammen mit Plätzchen mit zu meinen Enkelkindern genommen, daher hat es gestern mit dem Kommen hier auch nicht geklappt.

    Aber.....ich kann es echt nicht fassen, dass ich die Gewinnerin dieser schicken Tasche bin. Könntest du mich jetzt sehen, würde meine Freude, auf dich überspringen.....juhuuuuu, der nächst gebackene Apfelkuchen, den werde ich verschenken und ich weiß genau, worin ich ihn transportieren werde.

    Ganz, ganz herzlichen Dank und lass dich einfach mal knuddeln. :-)

    Aber ich freue mich sehr, dass auch Tina und Karin noch eine Tasche bekommen. :-)

    Ganz ganz liebe Grüße und habt alle noch einen schönen Abend
    Christa, die sich freut wie ein Honigkuchenbär :-)

    AntwortenLöschen
  17. Uiiii da war die Glücksfee aber fleißig!
    Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnerinnen!
    Ein toller Bericht über St.Martin!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marita,

    Deinen Bericht über das Martinsfest und den Hintergrund zu St. Martin finde ich sehr gut und interessant.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  19. bei uns wird St. Martin auch noch traditionell gefeiert
    früher waren meine Kinder auch immer bei den Umzügen mit dabei

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. EINE süüüüße LATERNE
    i bin mit meine ah immer so gern ganga,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Marita, als ich Deinen Post vorige woche gelesen habe, hatte ich gar keinen Kommi hinterlassen. Jetzt aber. Als Kind kannte ich das nicht, aber durch die kleine Nelly erlebe ixh das jetzt. Es ist eine schöne anheimelnde Stimmung mit so vielen Laternen. Dabei marschiert eie Schalmeienmusikgruppe mit. Vor dem Pflegeheim gibt es dann 3 Ständchen und die alten Menschen freuen sich über die Abwechslung. Danke auch, dass Du uns nochmal an den Grundgedanken von St. Martin erinnerst.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi ♥♥♥
    Meine Glückwünsche an die Gewinnerinnen und vor allem an die Doppelgewinnerin ☻☻☻

    AntwortenLöschen